Kraftfutter und Mais

Schaffutter

Immer wieder werde ich gefragt, ob ich unseren Schafen Kraftfutter oder leistungssteigernde Zusätze füttere. Deshalb hier die ganz klare und ehrliche Antwort:

 

Ja, einen ganzen Sack voll

pro Jahr und Schaf oder fast 66g am Tag 

 

Im Moment erhalten unsere säugenden Mutterschafe, die Vorjahreslämmer und die Lämmer zusammen täglich 1.250g einer Mischung aus

50% Schafkraftfutter Marke "Gormü" oder Havens und
50% Mais ganz, gereingt

Diese Menge teilen sich mehr oder weniger gerecht 19 Mäuler. Und das alles nur, damit ich die Schafe beobachten, locken und kontrollieren kann. Signifikant für die Ernährung ist diese Menge aus meiner Sicht nicht. (Aus der Sicht unser Schafe allerdings schon.) 

Die Drillingslämmer erhalten zur Schonung der Mutter eine Zufütterung von je 500ml Milchmischung mit abgestimmtem Fettgehalt einmal täglich. 

Vor der Bedeckung gibt es für die Mutterschafe zusätzlich täglich gehackte Möhren in Kleie.

BASU-Mineralfutter steht immer zur freien Aufnahme zur Verfügung.

 

Unsere Bluefaced Leicester sollen ohne Zufütterung auf Grasland klar kommen und ich möchte keine Tageszunahmen und Endgewichte durch Kraftfuttergaben dopen. Ich will auch keinem Fleischer Kraftfutter im Schaffell verkaufen und Arbeit beim Füttern will ich auch nicht haben.

 

Unsere Lämmer kriegen, was Mutter und Mutter Natur liefern. Sonst nichts. (... und Liebe natürlich, ad libitum.)

Zurück